Im Nachfolgenden findet ihr den Nachbericht zum 7. Spieltag der Saison 2023/24.

Damen Verbandsoberliga Gr. 2

keine Spiele mit Ulmer Beteiligung

Herren Verbandsoberliga Gr. 2

DJK Sportbund Stuttgart II - SSV Ulm 1846 7:9

SC Staig - SV Deuchelried 9:2

TB Untertürkheim - SSV Ulm 1846 9:0

Damen Verbandsliga Süd

TSV Betzingen - SC Berg 2:8

Damen Landesliga Gr. 4

SSV Ulm 1846 - TSV Meckenbeuren 3:8

RSV Ermingen - SV Amtzell 7:7

Herren Landesliga Gr. 4

TSV Erbach - SV Deuchelried II 5:9

SC Staig II - SSV Ulm 1846 II 8:8

SV Schemmerhofen - TSV Herrlingen 9:4

Text P. Schillinger vom TSV Herrlingen: Viel mehr als die deutliche 4:9-Niederlage wäre für unsere Erste am Sonntagmorgen bei ihrem Gastspiel in Schemmerhofen möglich gewesen. Aller Wahrscheinlichkeit nach hätte aufgrund der Überlegenheit im hinteren Paarkreuz im Endeffekt lediglich ein einziger Sieg, für den sich nicht nur eine gute Chance bot, mehr gereicht, um zumindest im Schlussdoppel zu landen, in welches man dann allerdings zugegebenermaßen als krasser Außenseiter gegangen wäre. Man verlor aber mit Ausnahme eines Doppels alle knappen Duelle, so dass man den Hausherren frühzeitig zu ihrem Heimerfolg gratulieren musste. Eifrigste Punktesammler für den TSV in dieser Begegnung waren Eric Felske und Joker José Borge, die neben ihrem gemeinsamen Doppel zudem ihre jeweiligen Einzel an den Positionen fünf und sechs siegreich gestalteten. Für den vierten und letzten Herrlinger Spielgewinn sorgte in der Mitte Karsten Hiemesch; in seinem zweiten Match musste er sich jedoch in einer hochklassigen Auseinandersetzung trotz anfänglicher Führung im Entscheidungssatz noch geschlagen geben. Wie zu erwarten war, hatten Peter Schillinger und der aufgrund des Fehlens von Markus Rother sowie Hannes Fischer aufgerückte Stephan Klein vorne gegen das beste Spitzenpaarkreuz der Liga in Gestalt der Brüder Benjamin und Manuel Sabo einen äußerst schweren Stand und konnten hier keinen Zähler für unser Team beisteuern. Sie verkauften sich gegen die beiden Topspieler mit insgesamt vier Satzgewinnen dennoch hervorragend, wobei Stephan Klein gegen Manuel Sabo bei seiner Niederlage in fünf Durchgängen bereits sogar eine große Überraschung auf dem Schläger hatte. Sven Manneck war im mittleren Paarkreuz bei seinen beiden Auftritten erneut nicht gerade vom Glück begünstigt, sonst hätte er eventuell wenigstens einmal wieder den Tisch als Sieger verlassen können. Sein zweiter Spielverlust bedeutete gleichzeitig das schnelle Ende der Partie, in der man keinesfalls enttäuscht hatte, auch wenn die Höhe der Niederlage dies nicht unbedingt vermuten lässt.

Herren Landesklasse Gr. 7

SSV Ulm 1846 - SV Lauchheim 2:9

TSV Holzheim - SG Öpfingen 9:3

DJK Ellwangen - TSV Blaustein 9:4

SSV Ulm 1846 III - SC Lehr 8:8

Anstehende Termine

22 Jun
Bezirkskadertraining in Berg
Datum 22.06.2024 09:00 - 11:30
5 Jul
Bezirkstag Ulm 2024
05.07.2024
6 Jul
6 Jul
Bezirkskadertraining in Ludwigsfeld
06.07.2024 09:00 - 11:30
13 Jul
Bezirkskadertraining in Ludwigsfeld
13.07.2024 09:00 - 11:30

 
 
 
Link zu TTBW